November 29, 2015

November 29, 2015

Please reload

Letzte Artikel

Training am Arbeitsplatz

July 1, 2015

1/1
Please reload

Aktuell

Blutzucker- und Insulinspiegel

 

Das ist einer der wichtigsten Punkte in Sachen gesunder Ernährung und Abnehmen.

Achtest du darauf, nimmst Du nicht nur ab, sondern verringerst auch das Risiko von vielen Gesellschaftserkrankungen enorm.

 

Das macht Insulin:

  • fördert den Fettaufbau

  • hemmt die Fettverbrennung

  • macht hungrig, weil es den Blutzucker senkt

Nur mit diesem Hormon ist es möglich, Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße zu speichern.

 

Insulin schließt praktisch die Zelle auf und macht sie für diese Stoffe zugänglich

 

Eiweiß und Fett in der Nahrung haben keinen bzw. nur einen geringen Einfuß auf die Insulinausschüttung. Sie heben den Blutzuckerspiegel kaum an (außer einzelner Aminosäuren).

Insulin hemmt den Fettabbau, hemmt die Harnsäureausscheidung.und regt die körpereigene Cholesterinproduktion an!

 

Es ist ziemlich einleuchtend, dass wir mit unserem Insulin sparsamer umgehen sollten, es ist an so vielen Prozessen beteiligt. Nicht auszudenken was dem Körper alles fehlt, sollte unsere Bauchspeicheldrüse einmal überlastet sein, weil sie jeden Tag ein Leben lang Unmengen von Insulin produzieren muss. Hauptgrund für die Überlastung des Drüse ist die zu hohe Menge an Kohlenhydraten die wir zu uns nehmen. Leider empfiehlt die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) noch immer 45-60% Kohlenhydrate und nicht 40% wie von der Harvard- Universiät empfohlen! http://www.dge.de/modules.php?name=News&file=article&sid=995

 

Wie das mit dem Blutzucker- und Insulinspiegel funktioniert und worauf man einfach achtet soll:

 

Damit die Zellen mit Energie versorgt werden, speziell die Muskelzellen, muss ein bestimmter Zuckergehalt im Blut sein. Isst man nun ein bestimmtes Lebensmittel, steigt der Blutzucker an und die Muskeln werden versorgt. Um den Zucker in die Zelle zu bringen, braucht es einen Schlüssel der sie aufschliesst. Das macht das Insulin. Es wird von der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) produziert. In manchen Lebensmitteln ist jedoch soviel Zucker enthalten, dass der Blutzuckerspiegel enorm ansteigt.

 

Der Körper weiss ziemlich gut, dass ein zu hoher Blutzuckerspiegel nicht gut für die Gefässe, Organe und das Gehirn ist. Der Körper versucht das gleich wieder zu regulieren und in den Normalbereich zu bringen. Das funktioniert mit richtiger Muskelarbeit sehr gut. Die Muskeln verbrennen dann den überflüssigen (oder benötigten) Zucker oder er speichert ihn als Fett ab, wenn nicht genug Muskelbewegung stattfindet…

 

So entstehen Heisshungerattacken

 

Wird der Blutzucker zu stark abgebaut (das passiert wenn der Blutzucker zu hoch ist und man zu viele ungünstige Kohlenhydrate wie Kartoffeln, Nudeln, Reis und Brot aus Weissmehl und auch eingiger Obstsorten oder Süßigkeiten gegessen hat und man sich eben nicht ausreichend bewegt), dann gibt die Bauchspeicheldrüse vorsichtshalber große Menge Insulin an den Körper ab, damit der Zucker auch sicher abgebaut wird.

 

So wichtig ist Muskelarbeit

 

Muskelzellen benötigen Zucker, um zu funktionieren und zu verbrennen (es funktioniert auch mit Fett, aber das ist ein anderes Thema). Wenn die Muskelzellen also zu wenig bewegt werden (Bewegung und Sport) dann braucht sie diesen Zucker nicht und der Körper wandelt diesen Zucker in Fett um, irgendwo muss er ja hin. Also wird das Ganze als Fett für schlechte Zeiten abgelegt. Insulin ist das Fettspeicherungshormon, deshalb werden in der Schweinezucht Insulinlockstoffe dem Mastfutter beigesetzt. Wenig Bewegung und ein hoher Insulinspiegel bedeutet, dass das Schwein schnell fett wird. Das gleiche Prinzip funktioniert leider auch bei uns.

 

Ziel einer gesunden Ernährung ist es, dass der Blutzucker- und Insulinspiegel nicht zu hoch ansteigt.. Dadurch wird erstens kein Fett gespeichert und zweitens wird die Bauchspeicheldrüse entlastet und die Gefahr ist an Diabetes zu erkranken ist wesentlich geringer! Insulin hat ebenfalls keinen guten Einfluss auf das Gewebe. Es fördert auch Cellulites. Ausserdem regt Insulin die körpereigene Cholesterinproduktion an und behindert die Harnsäureausscheidung. Bei Gicht ist nicht immer das Fleisch und der Fisch schuld, es können auch zu viele ungünstige Kohlenhydrate sein.

 

Du kannst auch Heisshungerattacken vermeiden, wenn du auf einen moderaten Blutzuckerspiegel achtest. Dann kommst du problemlos mit 3 Mahlzeiten täglich aus.

 

 

Auf dem Beitragsbild oben wird der Blutzucker- und Insulinspiegel bei durchschnittlicher europäischer Ernährung dargestellt und unten der Verlauf bei 3 Mahlzeiten täglich mit Beachtung der Glykämischen Last.

 

Viel Spass im nächsten Artikel. Dort erkläre ich dir gern, wieviel Mahlzeiten wirklich zu empfehlen sind. Jeder erzählt was anderes. Dort erfährst du echte wissenschafltiche Erkenntnisse.

 

Lass es dir schmecken und HiGH5!

 

Deine Eileen Frei

Please reload

Folge uns
Please reload

Schlagwörter
  • Facebook Basic Square

We would love to hear from you!

Rechtliches

 

AGB

Datenschutz

Impressum

FREiSPORT

Landstrasse 123

FL 9495 Triesen

DUNS NR 448272828

Tel +423 794 505 1

 

hello@freisport.net