November 29, 2015

November 29, 2015

Please reload

Letzte Artikel

Training am Arbeitsplatz

July 1, 2015

1/1
Please reload

Aktuell

Energieumsatz – Die Bilanz macht es aus !

 

Unterm Strich: Plus Minus Null

 

Es ist eine ganz einfache Rechnung: Das Auto wird getankt und je nachdem wie viel Treibstoff Du ihm gibst, so weit fährt es dann (hat auch etwas mit der Qualität des Kraftstoffes zu tun).  Zu viel kann man beim Auto nicht tanken, es würde überlaufen.

 

Wenn Du ihm nichts mehr gibst, dann bleibt es stehen. Es ist ganz ähnlich mit unseren Körpern. Nur dass wir nicht überlaufen sondern Fettpolster anlegen, mit dem was zu viel ist.

 

Aber wir können eben auch von diesen Eigenschaften profitieren. Wenn wir nichts zum Nachtanken haben, verhungern wir nicht gleich.

Grundsätzlich gilt: Nimm soviel Energie zu Dir, wie Du auch täglich brauchst bzw. verbrennst. Nimmst Du mehr zu Dir, dann wirst Du Fett speichern, nimmst Du weniger zu Dir, dann wirst Du Fett verbrennen.

 

Das mit dem Fett verbrennen ist aber auch nicht immer so einfach: gibst Du Deinem Körper viel zu wenig, dann wird er Energie sparen anstatt zu verbrennen und er baut Muskeln ab.

 

Einflussfaktoren auf den Energieumsatz

  • Körpergröße, Körpergewicht, Körperzusammensetzung

  • Alter, Geschlecht

  • Hormonhaushalt (Schilddrüse, Schwangerschaft)

  • Klima

  • Nahrungsaufnahme, Bewegung/ Arbeit/ Sport

  • Medikamente, Krankheiten

  • psychologische Einflüsse (Angst, Stress – Achtung! Stress heisst nicht dass Du endlos essen darfst)

Grundumsatz

 

Energiemenge im Ruhezustand in 24 h

  • Männer: 66 + (13,7 x KG) + (5 x cm) – (6,8 x  Alter)

  • Frauen: 655 + (9,6 x KG) + (1,8 x cm) – (4,7 x Alter)

Arbeitsumsatz

 

Energiemenge, welche bei der tgl. Arbeit verbraucht wird

  • Leichtarbeiter (ca. 500 kcal/ 8 Stunden)

  • Mittelschwerarbeiter (ca 800 kcal/ 8Stunden)

  • Schwerarbeiter (ca. 1.200 kcal/ 8Stunden)

  • Schwerstarbeiter (ca. 2000 kcal/ 8Stunden)

Leistungsumsatz

 

Energiemenge, welche durch Sport-/ Fitnesstraining verbraucht wird.

Ist abhängig von Intensität und Dauer der Belastung.

 

Wenn Dein Ziel mit Gewichtsreduktion zu tun hat, empfehle ich auf jeden Fall, den Grundumsatz täglich zu sichern und noch zusätzlich 300-400 kcal je nach Tagesbelastung dazuzupacken. Somit sicherst Du Dir einen nachhaltigen Gewichtsverlust an Körperfett und keinen Muskelverlust. Den Leistungsumsatz würde ich in dieser Zeit ignorieren und nicht an kcal zuführen. Erst nach genügend Muskelaufbau würde ich die Kalorienzufuhr anpassen.

 

Als Randbemerkung möchte ich hinzufügen, dass es heutzutage kaum noch Schwerstarbeiter gibt. Bist Du ein Strassenbauer und den ganzen Tag mit einem Presslufthammer unterwegs, dann solltest Du unbedingt noch mind. 1500 kcal draufpacken, aber wenn Du Lehrer bist, reichen 300 kcal vollkommen als Arbeitsumsatz aus. Selbst einer Krankenschwester, die wirklich viel Bewegung hat, empfehle ich nicht mehr als 400 kcal tgl. zusätzlich zum Grundumsatz, wenn sie einen Gewichtsverlust erzielen möchte.

 

Viel Spass beim Ausrechnen und HiGH5!

 

Eileen Frei

Please reload

Folge uns
Please reload

Schlagwörter
  • Facebook Basic Square

We would love to hear from you!

Rechtliches

 

AGB

Datenschutz

Impressum

FREiSPORT

Landstrasse 123

FL 9495 Triesen

DUNS NR 448272828

Tel +423 794 505 1

 

hello@freisport.net