Eiweiß - Protein


Auf griechisch heisst Eiweiß “Proteno”. Das bedeutet „ich nehme den ersten Platz ein“.

Für den Menschen ist es lebenswichtig und die einzig verwertbare Stickstoffquelle.

Eiweiss ist unser Baustoff, Knochen- und Muskelzellen bestehen daraus. Ausserdem ist es Bestandteil von Transportstoffen (z.B. Hämoglobin), Hormonen, Immunabwehrkörpern und Enzymen.

Wer sich vegetarisch oder vegan ernährt sollte viel über seine Ernährung lernen, um dem Körper ausreichend Eiweiß zu bieten.

Beachte: Der Eiweißanteil sollte in der Gesamtenergieaufnahme 40% nicht überschreiten. Der Körper kann nicht mehr verarbeiten, wir belasten unseren Säure-Basen-Haushalt damit.

Eine Möglichkeit ausreichend Eiweiß zuzuführen, aber einer Übereiweißung bzw. Übersäuerung vorzubeugen, besteht in der “Eiweißtrennkost”, wie sie bei Metabolic Balance propagiert wird. Dabei wird bei jeder Mahlzeit nur eine Eiweißsorte mit Gemüse und Salat kombiniert. Cordon Bleu oder Full Irish Breakfast, bei denen Fleisch mit Käse und Ei und vielleicht noch Bohnen oder Sprossen kombiniert wird, das ist auf Dauer zu viel des Guten!

Also bitte mit Fett kombinieren, reichlich Gemüse und Salat dazu essen (das hat eine basische Wirkung und schafft Ausgleich für den Säure-Basen-Haushalt). Dies alles verträgt sich hervorragend zusammen und schmeckt auch noch gut!

Die Eiweißverdauung

Während der Verdauung werden Eiweiße durch Enzyme in Aminosäuren verarbeitet. Das beginnt im Magen. Eiweiß wird durch den Magensaft, speziell dem Pepsin, in Ketten aufgespalten. Im Dünndarm werden diese dann durch Peptidase und Proteinase (Trypsin und Chymotrypsin) in kleinere Peptide zerkleinert und zusätzlich durch Darmzellen und Darmsaft in kleinste Aminosäuren zerlegt.

Nahrungsinduzierte Thermogenese – Der Körper muss heizen um zu verdauen

Um ein Lebensmittel zu verdauen, zu absorbieren, zu transportieren und umzubauen, muss der Körper auch Wärme bilden. Dabei gibt es Unterschiede bei der Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettverdauung.

Beim Eiweiß sind das sogar 18-20% der aufgenommenen kcal. Das heisst dass nur 80 % der Eiweißkalorien für den Körper verwertbar sind.

Kohlenhydrate liegen dabei nur bei 5-9% und Fette sogar bei 3-4%

Gemischt Kost verbraucht ca. 10% zur nahrungsinduzierten Thermogenese.

Ein weiteres Argument für eine eiweißreiche Ernährung, wenn man Gewicht verlieren möchte.

HiGH!


Aktuell
Letzte Artikel