Jojo Effekt – Wie entsteht der?


Hoch und Runter

Ernährt man sich nach einer radikalen Diät wieder normal, vergrößert der Körper seinen Energiespeicher aus Schutz vor der nächsten Attacke von Nährstoffentzug.

Sinnvoller wäre einen Lebensstil (Diät) zu finden, der den Bedürfnissen des menschlichen Körpers entspricht, biologisch (Anatomie/Physiologie) und individuell (Geschmack).

Und nicht vergessen, dass Muskeln bewegt werden möchten!

Bitte beachte, dass Hungern und Verzichten nicht befriedigend ist und nicht glücklich macht.

Dauernde Gewichtsschwankungen belasten Kreislauf, Organe und Stoffwechsel!

Ist Abnehmen überhaupt gesund oder nicht?

Pro: Risiko Übergewicht belastet Gelenke und das Herzkreislaufsystem. Es begünstigt viele Zivilisationskrankheiten (zB. Diabetes, Gicht, Hüft- und Knieschäden, Bandscheibenprobleme, Herzkreislauferkrankungen, Krebs)

Contra: Meist unbekannt ist, dass Fettdepots Endlager für Umweltgifte (Organochlorverbindungen) sind. Durch Fettabbau überschwemmen diese den Körper. Ständig auf “Diät” zu sein ist nicht gesundheitsfördernd und vielleicht sogar lebensverkürzend.

Dann doch lieber essen was einem schmeckt und sportlich aktiver werden, denn es ist bewiesen: „dicke Fitte“ sind gesünder und haben eine höhere Lebenserwartung als „schlanke Faule“.

Ein große Studie namens “Diogenes” belegt, dass eiweissreiches Abnehmen den Jojo-Effekt vorbeugt!

Eileen Frei

#gesundeErnährung #Sport

Aktuell
Letzte Artikel